Gangstalking

Viele der Opfer von Stahlenterror werden zusätzlich von den Tätern mit Stalking terrorisiert. Das deutsche Wort für Stalking ist Nachstellung. Dabei werden die betroffenen Personen oft über große Zeitspannen hinweg und an allen Möglichen Orten verfolgt. Die Verfolger gehen dabei so vor, dass der/die Verfolgte möglichst bemerkt dass er/sie verfolgt wird. Das soll Angst uns Stress auslösen, soll demoralisieren und zermürben. Der Paragraph § 238 im Strafgesetzbuch befasst sich mit Nachstellung.

Darin heißt es:

Nachstellung

(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich
1. seine räumliche Nähe aufsucht
2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht
3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,
4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht, oder
5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahe stehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

(3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahe stehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

(4) In den Fällen des Absatzes 1 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Im englischen Sprachraum ist auch das Wort Gangstalking in Gebrauch. Es beschreibt ganz gut worum es geht. Einzelne Zielpersonen werden von organisierten Gruppen verfolgt und terrorisiert. Diese Gruppen sind gut ausgebildet und haben meist schon an anderen Personen trainiert. Sie sind über die Lebensgewohnheiten ihrer Opfer bestens unterrichtet, kennen den täglichen Rhytmus der Zielpersonen, ihre Essgewohnheiten, sexuelle Vorlieben und den Freundeskreis. Durch die Nachstellung sollen die Zielpersonen psychisch zerrüttet werden. Man spricht auch von Zersetzung. Das Leben einer solchen Zielperson kann dabei völlig aus den Fugen geraten. Von aussen ist meist keine Hilfe zu erwarten, da von den Tätern kräftig daran gearbeitet wird die Zielpersonen als psychisch krank darzustellen. Die Unwissenheit der Bevölkerung tut ihr Übriges, und so stehen die Opfer meist völlig alleine da.

In folgendem Film wird deutlich gezeigt, wie die Täter vorgehen. Der verfolgten Frau, die die Stalkingaktion mit ihrer Kamera gefilmt hat, wird schon beim verlassen ihres Hauses von den Tätern aufgelauert. Solcher Stalkingterror wird nicht nur in Kanada betrieben, wo der Film gedreht wurde, sondern auch in Deutschland werden Menschen auf diese grausame Art terrorisiert.

Film anschauen

wie gehen die Täter vor?

Um die Zielpersonen einzuschüchtern wird oft mit Elementen aus deren täglichen Leben gearbeitet. Es werden Themen aufgegriffen die im Leben der Zielpersonen aktuell sind, und die dann benutzt werden um die Opfer einzuschüchtern.

* Wenn eine Zielperson in einem Gespräch zu Hause eine bestimmte Sache thematisiert, bekommt sie eine Spam-Mail, die ebenfalls dieses Thema beinhaltet, oder vielleicht einen Kommentar auf ihrer Webseite
* Im Zug sprechen plötzlich Leute in der Sitzgruppe nebenan über das gleiche Thema das die Zielperson vor kurzem diskutiert hat, dabei nehmen diese Personen dann die gleiche Meinung ein wie die Zielperson, benutzen den gleichen Wortlaut
* Ein Insiderwitz, der von der Zielperson und ihrem Umfeld gerne benutzt wird, wird im Zug oder auf der Straße vorgetragen
* fremde Leute grüßen plötzlich, schneiden Grimassen, zwinkern, gehen tanzend oder hüpfend vorbei
* fremde Autos fahren vorbei und hupen
* in der Wohnung und/oder am Arbeitsplatz wird Sabotage betrieben
* Fahrradreifen werden platt gestochen
* Briefe gehen verloren oder werden Wochen zu spät zugestellt